SEMINARE & WORKSHOPS - Wissen kann (darf) nie enden ....

Sollte ein Seminar, das du besuchen möchtest bereits ausgebucht sein, schreib uns bitte ein kurzes eMail - denn dann setzen wir dich auf die Warteliste bzw. organisieren einen weiteren Termin :-)

09. DEZEMBER 2017 - "Magst du mich?" - Bindung und Beziehung unter der Lupe

 

In diesem Workshop stehen die soziale Beziehung sowie die Bindung zwischen Hund und Hundehalter im Vordergrund. Diese hat sich im Laufe der Evolution durch die Anpassung des Hundes in und an das Leben der Zweibeiner enorm weiterentwickelt, Ansichten der letzten Jahrzehnte sind mittlerweile weit überholt. 

 

So wundert es nicht, dass sich auch damit zusammen-hängende Herausforderungen verändert haben (der eine Hund interessiert sich außerhalb des Heims nicht für den Besitzer, einen andern bringt dessen kurze Abwesenheit regelrecht aus der Fassung). 

Eine intensive Bindung ist wünschenswert. Doch ist das auch für den Hund gut? Bindung mit Gehorsam gleichzusetzen ist ebenfalls ein weit verbreiteter Irrtum.  Und wie sieht es eigentlich mit der Beziehung aus? Ist Beziehung und Bindung nicht das-selbe? Welchen Einfluss haben materielle Dinge (Leckerli oder Spielzeug) im Vergleich zu sozialen Verstärkern  (Zuneigung und Lob)? Sind wir gar Dosenöffner und Animateur?

 

Genau diesen Fragen und noch einigen mehr werden wir im Rahmen dieses spannenden Workshops auf den Grund gehen. 

In  Analysen (sogenannten „Bindungstests“) wird die Beziehungs- sowie Bindungsqualität der einzelnen Mensch-Hund-Teams beobachtet, per Video aufgezeichnet und anschließend bewertet.  In diesen für die Hunde teils ungewohnten und stressigen Situationen wird die Orientierung am Hundehalter ersichtlich und der Hund zeigt seine bevorzugten Verhaltensweisen (Suche nach Schutz, Flucht, Angriff, …). 

 

Anhand der Ergebnisse können konkrete Arbeitsanweisungen ermittelt werden, mittels derer die Teams künftig arbeiten sollen.    

Eine starke (aber nicht zu starke) Bindung sowie eine „gesunde“ Beziehung bedeuten Sicherheit in neuen Situationen, erleichtern das Zusammenleben und stärken das gegenseitige Vertrauen.

 

Details zum Workshop: 

  • 09.00 bis ca. 17.00 Uhr 
  • Treffpunkt: Trainingshalle in Hof bei Salzburg
  • Referentin: Karin Escherich

 

 

100,00 €
In den Warenkorb
10. DEZEMBER 2017: ZOS-HALBTAGES-WORKSHOP für Anfänger und Fortgeschrittene (VORMITTAG)

 

Es gibt diverse Möglichkeiten seinen Hund mittels Nasenspielen zu beschäftigen und auszulasten - eine davon ist die Zielobjektsuche (ZOS). Der Hund sucht dabei nach zuvor konditionierten Gegenständen wie z.B. einer Holzklammer. Der Gegenstand wird mit der Zeit immer schwieriger versteckt und somit die Suchleistung des Hundes erhöht. Hat der Hund seinen Gegenstand gefunden, lernt er diesen durch eine ruhige Ablage im Platz mit der Nase anzuzeigen. Somit ist diese Beschäftigung auch gut für drinnen geeignet, da es keinen Lärm macht und der Hund bei der Suche nichts zerstört.

 

Nasenarbeit ist nicht nur eine tolle, artgerechte Beschäftigung, die allen Hunden Spaß macht und uns Menschen staunen lässt, sondern sie besitzt auch viele weitere positive Nebeneffekte: So gibt der Einsatz der Nase dem Hundehirn etwas zu tun und fördert das konzentrierte Arbeiten. Weiters lastet Nasenarbeit den Hund aus, ohne ihn zu sehr "aufzudrehen". Nach getaner Arbeit sind die Vierbeiner sehr müde, die Objektsuche ist ein Garant für zufriedene, ausgeglichene Hunde. Generell gilt: Jeder Hund, ob Welpe oder Senior, kann mitmachen und ist ein geborener Schnüffel-Experte.

 

Details zum Workshop: 

  • 09.30 bis ca. 13.30 Uhr 
  • Treffpunkt: Trainingsraum in Hof bei Salzburg (Wolfgangsee Strasse 27, 5322 Hof bei Salzburg)
  • ReferentInnen: Katrin Priller und Elisabeth Kernmaier 

  

50,00 €
In den Warenkorb
10. DEZEMBER 2017: ZOS-HALBTAGES-WORKSHOP für FORTGESCHRITTENE (NACHMITTAG)

 

Es gibt diverse Möglichkeiten seinen Hund mittels Nasenspielen zu beschäftigen und auszulasten - eine davon ist die Zielobjektsuche (ZOS). Der Hund sucht dabei nach zuvor konditionierten Gegenständen wie z.B. einer Holzklammer. Der Gegenstand wird mit der Zeit immer schwieriger versteckt und somit die Suchleistung des Hundes erhöht. Hat der Hund seinen Gegenstand gefunden, lernt er diesen durch eine ruhige Ablage im Platz mit der Nase anzuzeigen. Somit ist diese Beschäftigung auch gut für drinnen geeignet, da es keinen Lärm macht und der Hund bei der Suche nichts zerstört.

 

Nasenarbeit ist nicht nur eine tolle, artgerechte Beschäftigung, die allen Hunden Spaß macht und uns Menschen staunen lässt, sondern sie besitzt auch viele weitere positive Nebeneffekte: So gibt der Einsatz der Nase dem Hundehirn etwas zu tun und fördert das konzentrierte Arbeiten. Weiters lastet Nasenarbeit den Hund aus, ohne ihn zu sehr "aufzudrehen". Nach getaner Arbeit sind die Vierbeiner sehr müde, die Objektsuche ist ein Garant für zufriedene, ausgeglichene Hunde. Generell gilt: Jeder Hund, ob Welpe oder Senior, kann mitmachen und ist ein geborener Schnüffel-Experte.

 

Details zum Workshop: 

  • 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr 
  • Treffpunkt: Trainingsraum in Hof bei Salzburg (Wolfgangsee Strasse 27, 5322 Hof bei Salzburg)
  • ReferentInnen: Katrin Priller und Elisabeth Kernmaier 

  

50,00 €
In den Warenkorb
23. DEZEMBER: OBEDIENCE-XMAS-Halbtages-Workshop für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

 

Harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen - genau darauf kommt bei Obedience an. Eine Grundvoraussetzung bei der sogenannten „hohen Schule der Unterordnung“ ist ein eingespieltes Mensch-Hund-Team (wie bei vielen Hundesportarten). Jedoch spielen neben Gehorsam des Hundes auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

 

Typische Bestandteile von Obedience-Übungen sind Fußarbeit in Freifolge, Gruppenarbeit, Distanzkontrolle, Apportieren, Identifizieren, Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung, u.v.m.

 

Beginner haben bei diesem Workshop die Möglichkeit, diese tolle Sportart kennenzulernen, leicht Fortgeschrittene (max. Level 1) können bereits bekannte Übungen optimieren.


Details zum Workshop: 

  • 14.00 bis ca. 18.00 Uhr
  • Treffpunkt Trainingshalle in Hof bei Salzburg
  • Referentin: Karin Escherich

 

Bildquellen: Fotolia, Stadtlandflair 

50,00 €
In den Warenkorb
06. JÄNNER 2018 - ZOS-SPAZIERGANG für Leicht-Fortgeschrittene und Fortgeschrittene

 

Ihr sucht nach Anregungen, wie Ihr ZOS (Zielobjektsuche) auch beim täglichen Spaziergang unterbringen könnt? Dann ist der ZOS-Spaziergang genau das Richtige! In Kleingruppen wandern wir vom Hundeplatz in nahegelegene Gebiete und bauen an verschiedensten Orten ZOS-Suchen ein. 

 

Voraussetzung für die Teilnahme: Mind. ein konditionierter Gegenstand und eigenständige Suche im kleinen Trümmerfeld möglich.

 

Details zum Spaziergang: 

  • 14.30 bis ca. 16.30 Uhr
  • Treffpunkt Parkplatz des Freilichtmuseum Großgmain 
  • Referentinnen: Katrin Priller und Elisabeth Kernmaier 

 

 

25,00 €
In den Warenkorb
13. JÄNNER 2018: OBEDIENCE-Halbtages-Workshop für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

 

Harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen - genau darauf kommt bei Obedience an. Eine Grundvoraussetzung bei der sogenannten „hohen Schule der Unterordnung“ ist ein eingespieltes Mensch-Hund-Team (wie bei vielen Hundesportarten). Jedoch spielen neben Gehorsam des Hundes auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

 

Typische Bestandteile von Obedience-Übungen sind Fußarbeit in Freifolge, Gruppenarbeit, Distanzkontrolle, Apportieren, Identifizieren, Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung, u.v.m.

 

Beginner haben bei diesem Workshop die Möglichkeit, diese tolle Sportart kennenzulernen, leicht Fortgeschrittene (max. Level 1) können bereits bekannte Übungen optimieren.


Details zum Workshop: 

  • 09.30 bis ca. 13.30 Uhr 
  • Treffpunkt Trainingshalle in Hof bei Salzburg
  • Referentin: Karin Escherich

 

50,00 €
In den Warenkorb
03. FEBRUAR 2018: OBEDIENCE-Halbtages-Workshop für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

 

Harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen - genau darauf kommt bei Obedience an. Eine Grundvoraussetzung bei der sogenannten „hohen Schule der Unterordnung“ ist ein eingespieltes Mensch-Hund-Team (wie bei vielen Hundesportarten). Jedoch spielen neben Gehorsam des Hundes auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

 

Typische Bestandteile von Obedience-Übungen sind Fußarbeit in Freifolge, Gruppenarbeit, Distanzkontrolle, Apportieren, Identifizieren, Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung, u.v.m.

 

Beginner haben bei diesem Workshop die Möglichkeit, diese tolle Sportart kennenzulernen, leicht Fortgeschrittene (max. Level 1) können bereits bekannte Übungen optimieren.


Details zum Workshop: 

  • 09.30 bis ca. 13.30 Uhr 
  • Treffpunkt Trainingshalle in Hof bei Salzburg
  • Referentin: Karin Escherich

 

50,00 €
In den Warenkorb
25. FEBRUAR 2018: RALLY-OBEDIENCE - Halbtagesworkshop für Einsteiger
 
Rally-Obedience ist eine noch eher junge Sportart, bei der der Spaß für Mensch und Hund im Vordergrund steht. Absolviert wird ein Parcours der Obedience- bzw. Unterordnungs-Übungen enthält. An den einzelnen Stationen befinden sich Schilder, die anzeigen welche Aufgabe(n) zu erfüllen ist bzw. sind. Sowohl Präzision als auch Tempo ist hier gefragt. Allen voran geht es jedoch um eine perfekte Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Mensch und Hund und somit um echte Teamarbeit.
Motivieren, kommunizieren und loben des Hundes ist hier nicht nur erlaubt (auch bei Turnieren), sondern ausdrücklich erwünscht!  :)
 
  Inhalte:
- Theoretische Grundlagen / Spielregeln
- Erläuterung Schilder Klasse Beginner
- Praxisarbeit einzelner Schilder und Kombinationen
- Praxisarbeit Parcour

 Details zum Workshop: 
  • 09.00 bis ca. 13.00 Uhr 
  • Treffpunkt: M.U.T Reithalle Bayerisch Gmain
  • Referentin: Petra Rauch - in Zusammenarbeit mit: Marion Häuserer

 

50,00 €
In den Warenkorb
03. MÄRZ 2018: OBEDIENCE-Halbtages-Workshop für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

 

Harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen - genau darauf kommt bei Obedience an. Eine Grundvoraussetzung bei der sogenannten „hohen Schule der Unterordnung“ ist ein eingespieltes Mensch-Hund-Team (wie bei vielen Hundesportarten). Jedoch spielen neben Gehorsam des Hundes auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle.

 

Typische Bestandteile von Obedience-Übungen sind Fußarbeit in Freifolge, Gruppenarbeit, Distanzkontrolle, Apportieren, Identifizieren, Sitz, Platz, Steh aus der Bewegung, u.v.m.

 

Beginner haben bei diesem Workshop die Möglichkeit, diese tolle Sportart kennenzulernen, leicht Fortgeschrittene (max. Level 1) können bereits bekannte Übungen optimieren.


Details zum Workshop: 

  • 09.30 bis ca. 13.30 Uhr 
  • Treffpunkt Trainingshalle in Hof bei Salzburg
  • Referentin: Karin Escherich

 

50,00 €
In den Warenkorb
11. MÄRZ 2018: LONGIEREN mit Musik - Halbtages-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene
 
Beim Longiertraining lernt der Hund einen durch Flatterband eingegrenzten Kreis außen zu umrunden. Der Hundeführer befindet sich dazu (zumindest am Beginn) im Inneren des Kreises und beeinflusst durch Körpersprache und Signale die Laufrichtung und das Tempo des Hundes. Die räumliche Distanz schafft Nähe - der Hund richtet seine gesamte Aufmerksamkeit auf den Hundeführer.
Die perfekte Auslastung für Kopf und Körper! Fördert die Bindung zwischen Hund und Mensch, steigert die Konzentrationsfähigkeit und Geschicklichkeit des Hundes und bringt jede Menge Spaß und Abwechslung.

 Inhalte:
- 1 x 1 des Longiertrainings
- Richtungswechel
- Tempowechsel
- Abbau Leine
- Einbau div. Geräte...
 - Arbeiten unter Ablenkung
- Rhythmisches Longieren zur Musik


Details zum Workshop: 

  • 09.00 bis ca. 13.00 Uhr 
  • Treffpunkt: M.U.T Reithalle Bayerisch Gmain
  • Referentin: Petra Rauch - in Zusammenarbeit mit: Marion Häuserer

 

50,00 €
In den Warenkorb